K12

50 Millisekunden entscheiden nachhaltig über Wohl und Wehe eines Internetauftritts

| Keine Kommentare

Autor: Frederik Bernard | FBKB

Das jedenfalls wollen Forscher der kanadischen Carleton University herausgefunden haben. In einer Studie ermittelten sie, dass Besucher einer neuen Website sich binnen dieser kurzen Zeitspanne eine Meinung bilden. Eine Meinung, die sie – und jetzt wird es interessant – auch später nicht grundsätzlich revidieren. So wurden Testpersonen, die sich einen „Ultrakurzeindruck“ von einer Website machen durften, anschließend wieder mit der gleichen Website konfrontiert und durften diese länger betrachten und bewerten. Das Ergebnis: Die Urteile der Testpersonen unterschieden sich kaum bis gar nicht vom ersten Eindruck, obwohl nun ja mehr Zeit zum analysieren und ausprobieren der Website verfügbar war. Was sagt uns das? Der erste Eindruck zählt demnach auch im Web mehr, als man annehmen möchte. Umso wichtiger ist es also, die Website angenehm, freundlich, offen zu gestalten. Unser Besucher muss sich gleich wohlfühlen, alle Funktionen und Inhalte verstehen und den Internet-Auftritt als Heimat empfinden. Nun denn, wir arbeiten dran ;-)

Autor: Frederik Bernard

Frederik Bernard (Jahrgang 1974) ist geschäftsführender Partner bei K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH in Düsseldorf. Der Diplom-Betriebswirt war zuvor u.a. Inhaber einer Agentur für Kommunikation (FBKB) in Münster, Senior Consultant bei ECC Online Relations (heute KetchumPleon), Consultant bei Kohtes Klewes Online Relations und Leiter Multimedia bei Brillux Lacke + Farben in Münster. Seine Beratungsschwerpunkte liegen auf Online-Kommunikation, Social Media und Crossmedia-Publishing. Zu seinen Kunden zählen u. a. Bauwens, ERGO Versicherungsgruppe, Francotyp Postalia, Hypo Vereinsbank, FAC‘T Facility Management, German Facility Management Association (GEFMA) und Stadtwerke Münster.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


17 − zehn =