K12

Google Base – die kostenlose Webvisitenkarte von google?

| Keine Kommentare

Autor: Frederik Bernard | FBKB

Ganz aktuell ist das google-base-Programm gestartet, eine Datenbank, in der Nutzer ihre Inhalte einstellen können – und das kostenlos. So ist es denkbar, eine Kurzzusammenfassung seines Angebotes dort zu platzieren und auf die eigene Website zu verweisen. Die Kurzübersicht lässt sich mit Bildern ergänzen und mit Meta-Informationen beschreiben. Dass alle diese Informationen durch den Index der Suchmaschinen gehen, versteht sich von selbst. Ergo: Nettes Vermarktungsinstrument – just test it …

Quelle: http://base.google.com

Autor: Frederik Bernard

Frederik Bernard (Jahrgang 1974) ist geschäftsführender Partner bei K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH in Düsseldorf. Der Diplom-Betriebswirt war zuvor u.a. Inhaber einer Agentur für Kommunikation (FBKB) in Münster, Senior Consultant bei ECC Online Relations (heute KetchumPleon), Consultant bei Kohtes Klewes Online Relations und Leiter Multimedia bei Brillux Lacke + Farben in Münster. Seine Beratungsschwerpunkte liegen auf Online-Kommunikation, Social Media und Crossmedia-Publishing. Zu seinen Kunden zählen u. a. Bauwens, ERGO Versicherungsgruppe, Francotyp Postalia, Hypo Vereinsbank, FAC‘T Facility Management, German Facility Management Association (GEFMA) und Stadtwerke Münster.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


3 × 3 =