K12

Grimme Online Award: Letzte Chance für Vorschläge

| Keine Kommentare

Autor: Jörg Hoewner

Als früheres Mitglied der Nominierungskommission, möchte ich weitervermitteln:

26. März 2008

Letzte Chance für Vorschläge: Der Wettbewerb zum Grimme Online Award 2008 endet am 31. März

Erste Beobachtungen und Einschätzungen aus der Nominierungskommission liegen vor

Der Countdown läuft: Noch bis zum 31. März 2008 sind Internetnutzer und Website-Betreiber aufgerufen, ihre Vorschläge für preiswürdige Internet-Angebote auf www.grimme-online-award.de einzureichen. Dann endet die erste Wettbewerbsphase beim Grimme Online Award 2008 –
und die Nominierungskommission ermittelt aus allen eingereichten gültigen Vorschlägen die Web-Angebote, die in der Endrunde stehen und auf eine Auszeichnung durch die Jury hoffen dürfen.

Inzwischen hat die Nominierungskommission zum ersten Mal getagt und das Spektrum der bislang vorgeschlagenen Websites gesichtet. Ihr erstes Fazit: Nicht erst die geplante Brockhausabwanderung ins Netz habe gezeigt, dass das Internet andere Mediengenres, -formate und – traditionen ganz selbstverständlich adaptiere und integriere. Multimedialität, Videos oder Web-TV gehörten somit inzwischen fast zum Standardangebot auch vieler kleinerer Web-Angebote.

Und auch die großen publizistischen Anbieter – Zeitungen, TV-Sender, Verlage – haben nach Beobachtungen der Nominierungskommission das Web 2.0 entdeckt: Sie stellten Mitmach-Angebote ins Internet, von der Bewertung und Kommentierung von Artikeln über das Einrichten
eigener Weblogs bis hin zur kompletten Mitgestaltung von Themen- oder Nachrichten-Sites. „In dieser Mischung von redaktioneller und Leser- bzw. Nutzerbeteiligung dürften noch spannende Entwicklungen zu erwarten sein“, so Alexander Svensson, Vorsitzender der Nominierungskommission. „Die Frage ist, wie sich die Offenheit für Nutzer und ihre Beteiligung am besten verbinden lässt mit publizistischer Seriosität, Professionalität und Verlässlichkeit – an der die Nutzer natürlich auch interessiert sind.“

Welche Websites die Nominierungskommission für die Endrunde des Grimme Online Award ausgewählt hat, gibt das Adolf-Grimme-Institut am 8. Mai in Düsseldorf bekannt. Die Preisverleihung findet am 11. Juni im Rahmen des medienforum.nrw in Köln statt. Dann wird der Internet-Preis des Adolf-Grimme-Instituts bereits zum achten Mal vergeben.

Weitere Informationen:
Katrin Bernsmann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 02365–918929, E-Mail bernsmann@grimme-institut.de“

Autor: Joerg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. Jörg Hoewner hat in diesem Zeitraum zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


zehn + 4 =