K12

Innovationsansätze im Überblick: Stephan Platt im marketing-journal

| Keine Kommentare

Autor: Jörg Hoewner

Im aktuellen marketing-journal (Ausgabe 1-2/2007, S.38-41), ein W&V-Schwestermagazin, hat Stephan Platt einen interessanten, vier-seitigen Artikel über neue Ansätze im Innovationsmanagement geschrieben: „Neue Strategien zum Aufbau nachhaltiger Unternehmensperspektiven“. Der Beitrag gibt einen kurzen Überblick über:

  • User Centered Design: Eine Innovationstrategie, „bei der es darum geht, gemeinsam mit dem Kunden Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln“
  • Lead User Integration: Beim Lead User-Ansatz wird davon ausgegangen, dass es „Pionierkunden gibt, die Probleme haben, die sie mit Standardprodukten nicht lösen können.“ Diese Lead User sollen von Unternehmen in Innovationsprozesse eingebunden werden.
  • Open Innovation: Gemeint ist die Öffnung des Innovationsprozesses, um sie auf möglich breite Schultern zu stellen, d.h. über die Einbindung von Partnern, Lieferanten, Kunden und sogar Wettbewerber.

Den Beitrag gibt es übrigens auch als PDF.

Passend zum Thema (Gefunden bei „The Future of communities“) : Der amerikanische Food-Gigant General Mills hat ein Programm veröffentlicht, über den Partner aufgefordert werden, ihre Ideen onlinebasiert zu posten. Die nennen das ebenfalls OpenInnovation. Die Umsetzung finde ich jedenfalls enttäuschend und intransparent – würden Sie Ihre genialen Ideen über Onlineformularen einem Konzern anvertrauen, ohne vermittelt zu bekommen, was danach passiert und was Sie als Benefit daraus ziehen können?

Verwandte Beiträge dazu:
>>
Buchtipp: “Outside Innovation” von Patricia B. Seybold
>>Kostenloses E-book: “Democratizing Innovation” von Eric von Hippel
>>Ebook über Mass customization und Open innovation

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


vierzehn − 10 =