K12

Die Internet-Zukunft, die vergangene Zukunft – und die Gegenwart

| Keine Kommentare

Autor: Jörg Hoewner
Bei Smartmobs bin ich auf einen Hinweis („Imagining the Internet – Elon/Pew“) von Mike Love aufmerksam geworden: Er weist auf ein Research-Projekt der Elon University mit dem Pew Internet Project hin, in dem die Zukunft des Netzes erdacht werden soll.

Zur Zukunft: Darum geht es bei diesem Projekt grundsätzlich. Im Bereich „Forward150/Back 150“ kann man schon jetzt die nächsten 150 Jahre Revue passieren lassen. Es ist klar, dass wir ab 2050 und später downloads direkt im Hirn (sofern vorhanden) speichern können. Ich wünschte, ich könnte das jetzt schon…

Handfester sind die Vorhersagen der Webnutzer, die am Projekt teilnehmen können, da geht es z.B. um Kontrolle durch grosse Konzerne, Regierungen und um den Zusammenbruch des Netzes. Teleportationen sind hier ein weiteres Schwerpunktthema. Star Trek lässt grüssen.
Zur vergangenen Zukunft: Schätzchen finden man sicherlich in dem Bereich, in dem die Vorhersagen aus den frühen 90ern zu finden sind, quasi Vorhersagen, wie wir heute das Netz nutzen und unser Leben leben würden. Z.B. Stewart Brand, der 1995 behauptet, dass in Zukunft niemand mehr Steuern zahlen muss, weil alle Transaktionen nur verschlüsselt und on line stattfinden würden. Lieber Stewart, ich wünschte Sie hätten Recht – aber Ihre Fantasie reichte offensichtlich nicht aus, um die Fantasie unserer Finanzinstitutionen realistisch einzuschätzen… 
Zur Gegenwart: Über der Kommentarfunktion in Smartmobs gibt es eine Art Web2.0-Gadgetleiste:

screenshot_53.jpg

Sehr beeindruckend… Ist das die Zukunft?
Da fehlen doch noch welche!

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


2 × 1 =