K12

Gefahr für News-Monitoring-Anbieter?

| 1 Kommentar

Autor: Jörg Hoewner

Eine kleine Notiz in der aktuellen c´t (Aus 21/2006, S.42):

„Der Weltverband der Zeitungen (World Association of Newspapers) will technische Barrieren einrichten, mit denen Buch-, Zeitungs- und Magazinanbieter den automatischen Zugriff – etwa den von Suchmaschinen – auf ihre Online-Inhalte regeln können.“

Anscheinend wollen die Verlage so gegen Newsaggregatoren und andere Anbieter vorgehen. Offen bleibt noch, wie tiefgreifend diese technischen Barrieren sein werden, ob z.B. „Deep links“ weiterhin möglich sein werden. Fest zu stehen scheint, dass die Verlage mit Hilfe des sog. ACAP (Automated Content Access Protocol) differenziert darüber informieren werden, was Dritte mit dem Content anfangen können und dürfen.
Das könnte nicht nur für Google & Co. zum Problem werden, sondern auch für Newsmonitoring-Dienste, die wir in der Kommunikationsarbeit zur Krisenfrüherkennung oder zur Online-Evaluation einsetzen.

Die Details dazu will der Verband auf der Frankfurter Buchmesse am 6.10. veröffentlichen. Eine eher unkonkrete Pressemitteilung dazu findet sich hier auf der Verbandswebsite.

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Ein Kommentar

  1. Ach ja. Wie ich schon schrieb: Angsthasen! (http://blog.50hz.de/?p=400)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


vierzehn + 10 =