K12

Vimeo wirkt als visuelle Inspirationsquelle

| Keine Kommentare

Der Videodienst Vimeo etabliert sich als anspuchsvolle Videoplattform und Inspirationsquelle. Das fängt beim minimalistischen Webdesign an und geht bei den Videos weiter, die in ihrer Bildqualität dem Angebot der Videodienste Youtube, MyVideo und Clipfish überlegen sind. Die höhere Bitrate und Auflösung der Clips überzeugen nicht nur Animationskünstler oder Kurzfilmer sondern auch Feuilletonisten. Niklas Hofmann von der Süddeutschen-Zeitung nennt Vimeo deshalb das „Youtube für Ästheten“.

Vimeo schreibt seinen Benutzern vor, dass nur selbst erstellte Videos auf die Seite geladen werden dürfen. Ausschnitte aus Filmen, Fernsehsendungen oder Musikvideos sind grundsätzlich tabu. Weswegen etwa die Filmstudios mit ihren Trailern weitgehend außen vor bleiben.

Informationsdarstellung von seiner schönsten Seite

Typisch für Vimeo ist ein Film wie „The Crisis of Credit Visualized“, eine elfminütige, schön animierte Nachhilfelektion zur Entstehung der Finanzkrise. Sie ist die Abschlussarbeit des Grafikdesigners Jonathan Jarvis vom Art Center College of Design im kalifornischen Pasadena. Jarvis erklärt in einer wunderbar giftgrünen 2-D-Animation anschaulich das Geflecht der Spekulationsgeschäfte. Der dunkle Nachthimmel am Filmende lässt trotz latenter Weltuntergangsstimmung noch offen, ob bald ein neuer und besserer Tag anbricht.


The Crisis of Credit Visualized from Jonathan Jarvis on Vimeo

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


10 + 14 =