K12

„Brand Democratisation“ oder „Stakeholder involvement? Oder doch eher „Markendemokratisierung“

| 1 Kommentar

Autor: Jörg Hoewner

Neben „Web 1.0“, „Web 2.0“, „Web 3.0“ usw. dreht das Buzzword-Spiel auch im Marketing seine Runden. Eine schöne Liste von Bezeichnungen (und deren Synonymen) von neuen Marketingphänomenen von „Viral Marketing“ bis „Word-of-Mouse“ hat Inga Stephan in ihrem „inga´s blog“ kompiliert und schafft so etwas Überblick. Klicken. Staunen.
Verwandte Beiträge dazu:
>>Customer Involvement: Consumer generated content ist (trotzdem) wichtig
>>Keine Zeit für den Austausch – Schwierigkeiten beim Stakeholder Involvement
>>Consumer generated content und Brand Democratisation
>>Listening to Online Word-of-Mouth

Autor: Joerg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Ein Kommentar

  1. Einige Tage später publiziert Inga einen Definitionsversuch zu Open Source Marketing. Schöner Artikel,
    hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.