K12

Beratungsangebot im Bereich Innovation (mit ansprechenden Workshopformaten, innovation Research-Methoden)

18. Juni 2013 · von Joerg Hoewner · Keine Kommentare

Unsere Schwester 40 Grad Labor für Innovation hat heute morgen eine Zusammenfassung ihres großen Beratungsangebots in den Bereichen Innovationsberatung, Cross-Channel Kommunikationsberatung und Workshops und Research-Services auf Slideshare geladen. Sehet:

 

Workshopformate für Innovatoren und Kommunikatoren:

Research-Services im Bereich Innovation und Kommunikation:

In eigener Sache: Schneller erfolgreiche Innovationen entwickeln

25. März 2013 · von Joerg Hoewner · Keine Kommentare

Für den Bereich Innovationsmanagement und Kreativität hat K12 – gemeinsam mit Partnern –  eine Schwesterfirma, das Labor für Innovation „40 Grad“, gegründet. Das Labor unterstützt Unternehmen dabei, schneller erfolgreiche Innovationen zu entwickeln.

K12 zieht damit die Konsequenz aus der langjährigen Erfahrung, dass Innovationen nicht nur, sondern auch an der Kommunikation scheitern. Häufig mangelt es am zielführenden Arbeiten oder der sicheren Bewertung von Innovationsvorhaben. Das Innovationslabor befähigt Unternehmen, flexibel und erfolgreich zu agieren, auch wenn sich das Umfeld ständig verändert. Mit neuen und wenig zeitaufwändigen Workshop- und Analyseformaten lassen sich schnell wichtige Impulse und Veränderungen in Gang setzen. „In Zukunft werden sich nur Unternehmen behaupten können, die in der Lage sind, sehr schnell veränderte Anforderungen zu erfüllen. Wir können ihnen dabei helfen“, sagt Tim Volkmann vom Innovationslabor „40 Grad“.

Diesen Beitrag ganz lesen...

Buchtipp: Herstatt/ Sander: “Produktentwicklung in virtuellen Communities”

23. Mai 2010 · von Joerg Hoewner · Keine Kommentare

Kurzverdikt: Lesenswert

Untertitel: Kundenwünsche erfahren und Innovationen realisieren.

Vorweg: Dieses Buch wurde 2004 veröffentlicht und ist daher nicht mehr auf dem neuesten Stand. Gerade aktuelle Entwicklungen zum Einsatz von Social Media im Innovationsmanagement werden kaum angesprochen.

Die beiden Herausgeber eine Reihe von Einzelbeiträgen zusammengeführt, die vor allem einen wissenschaftlichen Anspruch haben. Das heißt, die Einzelbeiträge gehen systematisch und zum Teil empirisch auf Einzelaspekte der Produktentwicklung “Online” ein. Dabei geht es z.B. um Themen wie “Möglichkeiten der Lead User Identifikation”, “Toolkits für User Innovation und Design” usw.. Wer sich mit grundlegenden Prinzipien beschäftigen möchte, ist bei diesem Buch gut aufgehoben. Wer eher eine “How-to”-Anleitung sucht, sucht hier vergebens.

Diesen Beitrag ganz lesen...

Visualisierung von Innovationen

26. Mai 2008 · von Joerg Hoewner · Keine Kommentare

Autor: Jörg Hoewner

In der neuen Page (Ausgabe 06.2008, S.36-41) gibt es einen längeren Beitrag darüber, welche Rolle Design bei Innovationsprozessen spielen kann. Die Thesen:

Diesen Beitrag ganz lesen...

  • Häufig sei das innovative, erneuernde Potenzial der Marke/ des Produkts gering. Erzielt werden solle durch Design eine meist “Illusion von Innovation” (Stefanie-Vera Kockot, Institut, Design2context) – Oberflächenkosmetik zwecks Verkaufsstimulation.
  • Visionäre Ideen/ Innovationen werden meist schriftlich-abstrakt entworfen und seltener visualisiert.
  • Auf der anderen Seite würden Designer meist die Rolle des “unreflektierten Dienstleisters” einnehmen und zu selten die des progressiven Autors, der sich mit “den Innovationen, deren Kontexten und Wirkungen” auseinandersetzt.

“Hätte Henry Ford die Cowboys gefragt…” Interview mit Prof. Dr. Ulrich Lehner, (ehem. Vorsitzender der Geschäftsführung von Henkel)

14. April 2008 · von Joerg Hoewner · Keine Kommentare

Heute übergibt Ulrich Lehner nach fast acht Jahren als Vorstandsvorsitzender bei Henkel an seinen Nachfolger Kasper Rorsted (FTD-Artikel über das “Danish Dynamite” hier). Ein sehr entspanntes Interview zu seinen künftigen Plänen mit Lehner findet sich heute im Handelsblatt.

Wir haben ihn Ende letzten Jahres zum Thema “Innovation” interviewt – hier das ungekürzte Interview:

Henkel wurde 1876 von Fritz Henkel, einem Kaufmann mit Interesse an Naturwissenschaften, gegründet. Die erste Innovation: Das selbsttätige Waschmittel Persil. Heute beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf 52.000 Mitarbeiter, davon 80 Prozent außerhalb Deutschlands, und gliedert seine Geschäftstätigkeit in die drei Bereiche Wasch- / Reinigungsmittel, Kosmetik / Körperpflege und Adhesives Technologies.

Diesen Beitrag ganz lesen...