K12

Manuals: Häufig vergessene Kommunikationsmittel

| 2 Kommentare

Autor: Jörg Hoewner

Ob fürs Auto, den MP3-Player, den Old-School-VHS-Videorecorder: Manuals, Bedienungsanleitungen, Arzneimittel-Packungsbeilagen sind ein notwendiges Mittel, um Basics und komplexe Tasks in der Bedienung eines Gerätes, von Handgriffen und Handlungen usw. zu vermitteln. Das Problem: Viele sind einfach schlecht gemacht: Unverständliche Übersetzungen, unverständliches Technik-Kauderwelsch, Ignorieren von relevanten Fragen. Wer kennt das nicht? Je nach Erfahrungen und Vorbildung von Anwendern kann das zum richtigen Problem werden.
Vielleicht sollten sich die Manualbastler ein paar Anregungen bei britischen Entwicklungshelfern holen. Inspirierend ist die Herangehensweise, aber auch die sehr visuelle Umsetzung. Für eine schwierige Manualzielgruppe: Analphabeten. Und zu komplexen Themen, wie z.B. Ackerbau, Zaunbauen. Die Schritte:

  1. Recherche (Feldstudie): Was muss eigentlich erklärt werden? Nicht vom Gegenstand, vom Menschen aus denken. Das scheint häufig zu fehlen.
  2. Illustration und Umsetzung: Ok, Standard, allerdings liegt hier der Fokus auf Visualisierung.
  3. Produktion: Ebenfalls Standard.
  4. Evaluation: Wie funktioniert eigentlich das Manual? Erfüllt es seinen Zweck? Wie kann man es verbessern?


Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

2 Kommentare

  1. Das BGB regelt den entsprechenden Sachmangel mit der sogenannten Ikea-Klausel, § 434 Abs. 2 Satz 2 BGB:

    http://bundesrecht.juris.de/bgb/__434.html

    Letzter Satz des Absatzes „Mangelhafte Montageanleitung“:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sachmangel#Mangelhafte_Montageanleitung

  2. Das Thema ist ein ewiges Ärgernis aus Nutzersicht und bedarf dringenden der Aufmerksamkeit von Herstellern und Anbietern, die sich häufig auf terra incognita begeben.

    Einige (unsortierte) Links mit Bezug
    Bibliographie zum Thema Anleitungstexte
    Ratespiel »Kuriose Gebrauchsanleitungen«
    Websites über Symbole und Piktogramme
    Forschung in Zusammenhang mit Piktogrammen
    Guide for Technical Writers
    Sind Piktogramme das Ende der Schrift?
    WDR-Artikel „Gebrauchsanweisungen“
    Technische Redaktion

    Ich bin noch auf der Suche nach einer Sammlung schräger Piktogramme aus Betriebs-, Montage- und sonstigen Anleitungen. Wenn ich fündig geworden bin, werde ich sie hier posten, um den haarsträubenden Unsinn zu unterstreichen, der da (nicht selten) betrieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


fünf × eins =