K12

Weihnachtsgrüße für einen guten Zweck

| Keine Kommentare

Nachdem die Weihnachtsmärkte am letzten Montag ihre Stände geöffnet haben und der erste Advent in greifbare Nähe rückt, wird es auch langsam wieder Zeit für Weihnachtsgrüße an Kunden, Partner und Kollegen.

Riccardo Wagner vom Kommunikationsblog (mehr dazu) hat uns dabei auf eine schöne Idee aufmerksam gemacht: die HelpCard, die erste soziale Geschenkkarte. Vom versendenden Unternehmen wird dabei ein individuell festzulegender Spendenbetrag auf die Karte aufgeladen. Die Empfänger können völlig frei oder aus einem vorher eingegrenzten Pool an Hilfsprojekten eines oder mehrere auswählen und so den Spendenzweck selbst bestimmen. Insgesamt stehen 700 Organisationen mit ihren Projekten in 130 Ländern zur Verfügung.

Mit der HelpCard tut nicht nur das Unternehmen etwas Gutes, auch der Empfänger wird aktiv eingebunden, wodurch auch er sich näher mit den verschiedenen sozialen Projekten auseinander setzen wird. Kunden und Partner werden so mittels vorweihnachtlicher Grußkarten, die hinsichtlich Motiv, Wert und Visualisierung individuell anzupassen sind, aktiv in den CSR-Prozess einbezogen. Entstehen soll eine persönliche Verbindung zwischen Kartenversender, Empfänger und eine gemeinsame soziale Bindung zum jeweiligen Projekt, welche nachhaltiges Engagement auch über die vorweihnachtliche Zeit hinaus auszulösen vermag. Aufgrund der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Organisationen und Projekten lässt sich auch bestehendes Engagement in einem Bereich vertiefen.

Die HelpCard wurde vom Hilfsverein Aktion HelpDirect.org entwickelt, der das erste deutschsprachige Spendenportal gründete. Dieses gilt heute als führendes Spendenportal für internationale Hilfsprojekte in den Bereichen humanitäre Hilfe, Umwelt-, Natur- und Tierschutz. HelpDirect ist Kooperationspartner des DZI (Spendensiegel) und Mitglied im Deutschen Spendenrat.

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


17 − acht =