K12

Probleme beim Einrichten einer Unternehmensseite auf Facebook. Oder: Der Tag, an dem ich Mr. Zuckerberg (fast) die Freundschaft kündigte.

| Keine Kommentare

Der Auftrag: Eine Unternehmensseite auf Facebook einrichten. In einem Workshop zusammen mit einem Kunden.

Schwierigkeitsgrad: Gering. Ich hatte das Prozedere zu diesem Zeitpunkt schon ein paar mal durchlaufen, zusätzlich einige HowTo-Tutorials gelesen und dem Kunden ein Briefing vorab geschickt, welche Informationen er bereithalten solle (gewünschter Facebook-Nutzername, Profilbild etc.). Also bestens gewappnet…Dachte ich…

Weit gefehlt, wie ich an Tag X beim Kunden vor Ort erfahren musste. Alle Vorbereitungen nützten nichts, denn an diesem Tag gab es mehrere Hürden, die das Projekt „Unternehmensseite auf Facebook“ fast zum Scheitern brachten. Hier meine TOP 3:

  • Eine Fanpage ohne Privatprofil anzulegen, bringt Nachteile. Man kann z.B. FBML (eine Programmiersprache für Facebook) nicht nutzen und keine Anwendungen installieren. Auch Nutzernamen können nur über ein Privatprofil beantragt werden. Das zwingt Unternehmen mehr oder weniger dazu, „Fake-Accounts“ für Privatpersonen anzulegen oder Ihre privaten Accounts zu verknüpfen. Da der Kunde weder das Eine noch das Andere wollte, legten wir also eine Unternehmensseite ohne Privatprofil an. Noch bevor wir das Profil eröffneten, wurden wir aufgefordert eine Werbeanzeige zu schalten. Hätte man das vorher wissen können? Vielleicht, aber ich hatte in allen Ratgebern nichts dazu gefunden.
  • Nicht alle Kontaktmailadressen sind gültig. Der Kunde wünschte sich info@unternehmen.de. Versucht man diese Adressen im Anmeldeprozess für eine Unternehmensseite (!)  zu hinterlegen, bekommt man allerdings eine Fehlermeldung. Die Erklärung dazu im Hilfebereich: „Das kann daran liegen, dass deine E-Mail-Adresse mit einer allgemeinen Bezeichnung wie „info@“ oder „webmaster@“ beginnt. Da solche E-Mail-Adressen normalerweise von Unternehmen und Organisationen verwendet werden, erlauben wir deren Gebrauch nicht für persönliche Facebook-Konten. Versuche die bei Facebook mit deiner privaten E-Mail-Adresse zu registrieren.“ Mmmh, Ratlosigkeit…
  • Nutzernamen müssen mindestens 5 Zeichen enthalten. In den Hilfe-Seiten von Facebook steht, dass Nutzernamen nur „alphanumerische Zeichen (a-z, 0-9) oder einen Punkt („.“) enthalten und müssen mindestens einen Buchstaben beinhalten.“. Soweit so gut. Im Vorab-Briefing an den Kunden kommuniziert, der sich unter Beachtung dieser Bedingungen, einen Nutzernamen zurechtlegt. An Tag X stellten sich weitere Beschränkungen heraus: Ausschließlich Großbuchstaben sind ebenso wenig erlaubt wie ein Nutzername mit weniger als 5 Zeichen. Ärgerlich und zeitfressend, wenn der Kunde dadurch in erneute Abstimmungsschleifen innerhalb seines Unternehmens geschickt wird. Wer sich darüber hinaus wundert, warum z.B. die Öffentlich-Rechtlichen dann mit genau dem Gegenbeweis auftrumpfen, bekommt aus dem Netz folgende Antworten: Man braucht den richtigen Kontakt und wohl auch ein wenig Kleingeld.

Schlussendlich haben wir es geschafft, die Unternehmensseite anzulegen. Dies war nur leider doppelt so aufwändig wie ursprünglich geplant. Aber es hat mir einmal mehr gezeigt: Auch wir Berater lernen täglich über Facebook und Co. dazu.  Und: Den meisten Anleitungen fehlt es an Detailtiefe. Wer viel Zeit hat, sollte sich also einmal durch den kompletten Hilfebereich auf Facebook lesen. Nach dem Negativ- Ausschlussverfahren („Was dürfen wir alles nicht?“) ließe sich ein prima Ratgeber zum (tatsächlich) problemlosen Erstellen einer Fanpage schreiben.

Facebook-Hilfsmittel
Generell sind im Hilfebereich von Facebook fast alle Fragen zu Unternehmensseiten zu finden. Nur leider sind die Antworten/Lösungen oft nicht vollständig und ausreichend erklärt. Eine wirklich hilfreiche Quelle für Facebook-Fragen aller Art ist www.allfacebook.de. Und wenn gar nichts mehr hilft und kann man Facebook direkt kontaktieren. Hier heißt es dann nur: Geduld, Geduld und noch mehr Geduld.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


3 × zwei =