K12

Alarmismus und Hintergründe

| Keine Kommentare

Heute morgen habe ich mich erst mal erschrocken: Mit einer Eilmeldung auf der Titelseite („Stimmung in der Wirtschaft schlechter als erwartet“), aufgemacht wie nach dem Tsunami 2004, hatte ich schlimmste Befürchtungen ob der bösen Nachrichten. Klick. Und siehe: Das Ifo teilt mit, dass der Ifo-Index von 83,0 auf 82,6 Punkte gefallen ist. 0,4 Punkte.

Das ist nicht gut, aber so in so einem Stil kann man schlechte Laune auch herbeischreiben.

Wesentlich nüchterner, aber beängstigender erläutert in einem interaktiven Feature der britische Guardian die Hintergründe der Finanzkrise („Global recession- where did all the money go?“). Und erläutert dabei grafisch die absurden Dimensionen der Krise, bei denen nominell Werte vernichtet wurden/ werden, die ein Vielfaches des Welt-BIPs ausmachen. Und wie klein selbst die 1,9 Billionen Dollar Staatshilfen im Vergleich zum Problem sind. Das hilft immerhin Humor.

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


16 − zehn =