K12

55% aller OpenBC-Mitglieder erzielten dort Geschäftskontakte – einer Studie von Fittkau und Maaß zufolge

| 3 Kommentare

Autor: Frederik Bernard | FBKB

Spitzenreiter im Networking sind dabei die Belgier vor Spanien und Deutschland. Und ca. 16% der Nutzer konnten zusätzliche Umsätze mit der Network-Plattform generieren. Mehr dazu unter www.fittkauundmaass.de

Autor: Frederik Bernard

Frederik Bernard (Jahrgang 1974) ist geschäftsführender Partner bei K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH in Düsseldorf. Der Diplom-Betriebswirt war zuvor u.a. Inhaber einer Agentur für Kommunikation (FBKB) in Münster, Senior Consultant bei ECC Online Relations (heute KetchumPleon), Consultant bei Kohtes Klewes Online Relations und Leiter Multimedia bei Brillux Lacke + Farben in Münster. Seine Beratungsschwerpunkte liegen auf Online-Kommunikation, Social Media und Crossmedia-Publishing. Zu seinen Kunden zählen u. a. Bauwens, ERGO Versicherungsgruppe, Francotyp Postalia, Hypo Vereinsbank, FAC‘T Facility Management, German Facility Management Association (GEFMA) und Stadtwerke Münster.

3 Kommentare

  1. der Link funktiioniert leider nicht. der richtige ist wohl: http://www.fittkaumaass.de/

    aber das Ergebnis find ich interessant. Hätt ich eigentlich nicht gedacht, denn die meisten Leute, die ich kenne, nutzen openBC eher nicht geschäftlich… was leider auch schade ist und was ich immer öfter höre ist, dass openBC für viele einer Art Kontaktplattform im Sinne von Partnervermittlung-Dingens gleichkommt und sie sich deshalb nicht registrieren wollen. Ich persönlich muss sagen, dass ich openBC wohl auch nicht in seiner vollen Funktion nutze, weil ich doch noch immer ein wenig Hemmungen habe, zu Leuten Kontakt aufzunehmen, die ich möglicherweise gar nicht oder nur über vier Ecken kenne.

  2. ich finde solche business-plattform teilweise noch sehr problematisch — aus datenschutz-gesichtspunkten. ich meine, es kann schnell mal zu problemen kommen. als beispiel:
    – man bewirbt sich
    – der zukünftige chef findet einen in openbc.
    – er schaut sich ex-firmen an. sucht in openbc eventuell leute die bei der firma arbeiten. fragt die aus. man weiß ja nie, ob man sich im streit getrennt hat.
    – und das wars mit dem neuen job.

  3. In Bezug auf das Datenschutzproblem schließe ich mich den Bedenken von Daniel an. Gerade für einen beruflichen Kontext erscheinen die Einstellungsmöglichkeiten noch zu gering.
    Auch die Usability lässt leider immer noch etwas zu wünschen übrig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


neun + vierzehn =