K12

Geisteswissenschaftler meets Nerd: unser Online-Projektmanager Matthias Friedmann

| Keine Kommentare

Matthias Friedmann

Was war vor K12?

Ein munteres Hin und Her: Studiert habe ich Geschichte und Germanistik, weil ich dachte, ich würde mal Journalist werden. Währenddessen habe ich daher beim Campusradio Radio Q in Münster gearbeitet. Nach dem Master fand ich mich dann aber doch als Webentwickler und Projektmanager in einer Münsteraner Kommunikationsagentur wieder. Ein paar Jahre später ging es dann wieder zurück an die Uni, wo ich eine Doktorarbeit über Entscheidungsprozesse im britischen Parlament im 19. Jahrhundert geschrieben habe. Von da aus folgte schließlich die nächste 180-Grad-Kehrtwende zu K12.

 

Was machst du bei K12?

Ich bin Projektmanager für Online- und Webprojekte mit Schwerpunkt auf den technischen Aspekten sowie Research & Analytics.

 

Wann hast du zuletzt etwas Neues ausprobiert und was war das?

Seit März 2019 versuche ich mich im Vatersein. Seitdem probiere ich gefühlt ständig irgendetwas Neues aus.

 

Wo liegt deine Superpower?

In der Kombination eines geisteswissenschaftlichen Hintergrunds mit einer leichten Computer-Nerd-Ader.

 

Womit kann man dich begeistern?

Mit maximal quergedachten Ideen, absolut flachen Witzen sowie Science Fiction, kitschigem 80er/90er-Jahre-Heavy Metal und einem Badminton-Match.

 

Was kannst du gar nicht leiden?

Den Düsseldorfer Stadtverkehr!

 

Welches Problem würdest du gerne lösen?

Den Düsseldorfer Stadtverkehr und das Bienensterben!

 

Hast du ein verborgenes Talent?

Ich kann manchmal ganze Gespräche mit Zitaten aus „Eine schrecklich nette Familie“, „Stromberg“, „Star Wars“ und „Star Trek“ führen, ohne dass es jemand merkt!

 

Wie lautet dein Masterplan?

Mein Masterplan sieht vor, auf zu detaillierte Pläne zu verzichten und auf die Kraft des „Durchwurstelns“ zu vertrauen.

 

Welche Frage hätten wir dir stellen sollen?

„Matthias, wie groß ist eigentlich die Vereinte Föderation der Planeten? Warum braucht die USS Enterprise für dieselbe Entfernung mal ein paar Tage, mal nur ein paar Stunden?“

Autor: Verena Waldbröl

Verena Waldbröl ist Redakteurin bei K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation in Düsseldorf. Ob Interne oder Externe Kommunikation, Change Kommunikation oder Social Media – schöne Worte findet sie für alles. Am liebsten aber weckt sie bei den KollegInnen die Lust am kreativen Schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


siebzehn − 9 =