K12

WordPress als CMS

27. Juli 2009 · von Sofian Bachiri · 4 Kommentare

Keine andere Blog-Anwendung ist so beliebt wie WordPress. Die so genannte Opensource Blogsoftware lässt sich einfach installieren und bedienen. Diese beiden unschlagbaren Vorteile laden dazu ein WordPress auch als Content-Management-System (CMS) für kleinere Webseiten einzusetzen. Mit vielen Plugins lässt sich WordPress anpassen und mit nützlichen Funktionen ausstatten. Sobald WordPress als CMS für eine Website mit Community-Funktionen eingesetzt werden soll, beispielsweise für Nutzerprofile ähnlich wie in sozialen Netzwerken, wird es kompliziert. Hier müsste eine spezielle WordPress-Installation genutzt werden die technisch aufwendiger ist. Der Vorteil der einfachen Einrichtung und Bedienung ist passé.

Fazit: Es wird schnell klar, dass die WordPress als kleines CMS taugt. Um Communities aufzubauen empfiehlt sich trotz der kompliziertere Bedienung ein richtiges CMS wie Drupal.

4 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    18 − 5 =