K12

Die Zukunft…

| Keine Kommentare

Autorin: Carina Waldhoff

Im aktuellen Marketing-Journal stellen Oliver Dziemba, Christian Rau und Dr. Eike Wenzel vom Zukunftsinstitut ihre Consumer-Society-Forecast-Methode vor und läuten ganz offiziell das “Zeitalter der Multigraphie” ein (gemeint ist die Diversifizierung der Lebensentwürfe, die zunehmend “Normalbiographien” ersetzt – also unberechenbare, fraktale Lebensläufe). Sie skizzieren im selben Artikel elf avantgardistische Lebensstile (mehr in der Studie Lebensstile 2020), die sie als gesellschaftliche Innovatoren sehen und dem “Marketing der Zukunft” besonders ans Herz legen.

Sehr interessant, sehr schön, die Sinus-Milieus mal um eine zeitlich dynamische Achse ergänzt zu sehen (das ist zumindest m.E. der größte Benefit dieser Lebensstil-Definitionen). Ich frag mich allerdings: Was passiert mit der “Mitte der Gesellschaft”? Auch wenn es die “Norm” immer weniger gibt – darf das Marketing der Zukunft über all seine Bemühungen um Young-Globalists, Latte-Macchiato-Familien und spirituelle Greyhopper die eher traditionellen Lebensstile vernachlässigen (stirbt dann auch das Schmidt’sche “Unterschichtenfernsehen” aus?).

Wer sich fragt, welche Konsequenzen Unternehmen konkret ziehen müssen aus der Veränderung unserer Gesellschaft, wird da eher bei Z_punkt fündig. Deren “Megatrends” sehe ich schon heute als Klassiker…

Und, noch’n paar Zahlen: Die European Interactive Advertising Association (EIAA) hat aktuelle Zahlen zum Medien-Nutzungsverhalten junger Europäer veröffentlicht; in Kürze der Artikel der Wirtschaftswoche dazu. Besonders interessant für die Young Globalists, In-Betweens, Tiger-Ladies… unter uns.

Autor: Carina Waldhoff

Carina Waldhoff, Jg. 75, ist Kommunikationsberaterin bei der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation in Düsseldorf. Sie studierte Anglistik, Psychologie und Pädagogik in Bochum und Barcelona sowie Kultur- und Medienmanagement in Hamburg. In ihrer Diplomarbeit beschäftigte sie sich mit dem Nutzen von Corporate Citizenship für die Unternehmenskommunikation. Nach dem Studium arbeitete sie als Referatsleiterin Interne Kommunikation bei der Vereinigten IKK in Dortmund, anschließend als Junior Consultant bei CP/COMPARTNER in Essen und reiste dann ein Jahr durch Australien, wo sie auch zum ersten Mal bloggte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


8 + 5 =