K12

Power ON – Mit Spaß in die Digitalisierung

| Keine Kommentare

Postkartenmotiv "Kartenlos durch die Nacht"

Ohren auf Durchzug oder Angstschweiß – damit reagieren die meisten Menschen auf das Buzzword „Digitalisierung“. Die einen können es nicht mehr hören. Die anderen haben Angst vor Arbeitsplatzverlust, mangelnder Datensicherheit und vielem mehr. Doch auch wenn nur wenige aus vollem Herzen „Hurra“ schreien, können Unternehmen das Thema nicht einfach ignorieren. Zu gravierend sind die Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Lebens- und Arbeitswelt. Wie gelingt unter diesen Voraussetzungen eine Kommunikationskampagne, die Mitarbeiter sowie Kunden wahrnehmen und sie zum Handeln bewegt?

Mitarbeiter zu Botschaftern machen

Die Stadtsparkasse Düsseldorf setzt sich bereits seit längerem intensiv mit den Herausforderungen der Digitalisierung auseinander. Eines der Kernthemen: die langfristige Verlagerung von Standard-Finanzservices, wie Überweisungen oder Kontoauszüge, in den Online-Service-Bereich. Damit schafft die Stadtsparkasse Freiräume für ihre Filialmitarbeitende, denen mehr Zeit für eine intensive Kundenberatung bleibt.

Die Kunden sollen also Online-Banking nutzen – doch dafür müssen sie den Online-Services der Stadtsparkasse Düsseldorf vertrauen. Und das kann nur funktionieren, wenn auch die eigenen Mitarbeiter der Entwicklung positiv gegenüberstehen. Denn nur, wenn sie die Services selbst kennen und nutzen, können sie ihre Kunden überzeugend beraten.

Trommelwirbel für den Power-Button

Digitale Stele: Wollen Sie mit uns online gehen?Gemeinsam mit der Stadtsparkasse Düsseldorf hat K12 deshalb eine Kampagne entwickelt, die sich sowohl an Kunden als auch an Mitarbeiter richtet. Die Vorgabe: Spaß vermitteln – und den vermeintlich „alten Hut“ Digitalisierung mal ganz Sparkassen-untypisch anpacken.

Also hieß es erst einmal: Trommelwirbel intern. In einer humorvollen Mystery-Phase wurde der Power-Button als Symbol der Digitalisierung eingeführt und positiv aufgeladen. Er verknüpft als zentrales visuelles Element alle Kampagneninhalte, intern wie extern, und steht für

  • Selbstbestimmung – keiner wird gezwungen!
  • Einfachheit – online ist leicht!
  • Neugier und Mut – einfach auf den Knopf drücken!

In der Post, in der Mitarbeiterzeitschrift, im Intranet – überall war plötzlich der Power-Button präsent. Die Aufmerksamkeit war geweckt. Nun galt es zu informieren und den „Sense-of-Urgency“ zu vermitteln: Was soll das Ganze? Ziel war es, das Bewusstsein der Mitarbeiter für digitale Themen zu schärfen, Vorbehalte und Ängste abzubauen und eine Diskussionsgrundlage für den Austausch zu schaffen.

Sichtbar werden in Düsseldorf

PowerON-Aufkleber am Briefkasten

Extern sollte die Stadtsparkasse als starker Partner im Online-Banking sichtbar werden und im digitalen Alltag der Düsseldorfer ankommen. Um Aufmerksamkeit zu generieren, wich auch hier die Kampagne bewusst von der Stadtsparkassen-Norm ab. Nach dem Motto „Was, das ist die Stadtsparkasse?“ durften sich Kunden ruhig wundern. Gleichzeitig stand der Kundennutzen immer im Vordergrund: Online-Banking ist schneller, bequemer, sicherer und jederzeit erreichbar.

Neben digitalen Kanälen wie Social Media oder der eigenen Website wählte die Stadtsparkasse Düsseldorf auch ganz bewusst analoge Formate für ihre Kundenansprache – um die Kunden offline abzuholen und charmant auf Online-Alternativen hinzuweisen. „Das geht auch online“, lautete so beispielsweise die Botschaft am Kontoauszugsdrucker oder am Überweisungsbriefkasten.

Unser Fazit: Themen mutig angehen

Facebook Ad

Der Erfolg gibt der Stadtsparkasse in ihren Bemühungen rund um die Onlinekanäle recht – auch jenseits der Power ON-Kampagne. Die Onlinekanäle leisten einen messbaren Beitrag zur Wertschöpfung: Jeden Monat werden mehrere Tausend Aufträge über die Internetfiliale, die Sparkassen-App und die Mediale Filiale bearbeitet.

Unser Fazit: Interne und externe Kommunikation muss auch unbeliebte Themen mutig angehen. Dabei hilft manchmal eine gute Prise Humor. Denn Humor schafft Aufmerksamkeit und bildet im Diskurs eine angstfreie und neutrale Ausgangslage, um vorurteilsfrei über ein Thema zu sprechen.

Autor: Verena Waldbröl

Verena Waldbröl ist Redakteurin bei K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation in Düsseldorf. Ob Interne oder Externe Kommunikation, Change Kommunikation oder Social Media – schöne Worte findet sie für alles. Am liebsten aber weckt sie bei den KollegInnen die Lust am kreativen Schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


12 + 20 =