K12

xprl – extensible public relations language

| 2 Kommentare

Autor: Jörg Hoewner

Mehr durch Zufall bin ich auf xprl.org gelandet: Die Website eines Projekts, in dem ein XML-Derivat für Public Relations entwickelt werden soll. Der Sinn dahinter: Einen Standard zu schaffen, mit dem strukturiert Presseinformationen, Clippings oder Mediencoverage einfacher verwaltet und ausgetauscht werden können.

Was mir für Corporate Reporting (z.B. Finanzinformationen, Stichwort XBRL) noch irgendwie nützlich erscheint, entgeht mir hier: Wofür braucht man das?

Ich glaube, das wissen die Initiatoren auch nicht mehr, jedenfalls hat die Website einige Broken Links und die letzte News ist aus dem Jahre 2003…

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

2 Kommentare

  1. Hi Jorg

    XPRL is alive and is now working at developing.

    A paper to be published later today may explain a lot.
    http://www.writely.com/View.aspx?docid=dhd98n6g_17dhvs2x
    Kind regards
    David Phillips

  2. David, Thank you!

    I wrote a new post about XPRL today.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


13 − 8 =