K12

„Sensemaking“ pragmatisch: Sales und Pre-Sales-Mitarbeiter über Social Software vernetzen

| Keine Kommentare

Autor: Jörg Hoewner

In einem Whitepaper (PDF, 5 Seiten) der australischen Change-Beratung „Anecdote“ wird beschrieben, wie über eine einfach aufzusetzende Blog/RSS-Kombination der Informationsaustausch zwischen Vertriebsmitarbeitern und denen im – ich sage mal – organisatorischen Backend verbessert und stimuliert werden kann.

Interessant ist der beschriebene Prozess:

  • Blogs als Plattform werden im „Backend“ aufgesetzt, z.B. von den Produktmanagern oder einer Entwicklungsabteilung
  • Der Vertrieb abonniert sich Feeds
  • Feedback kommt über die Kommentarfunktion.

Wenn ich überhaupt so asymmetrisch an so eine Lösung herangegangen wäre, dann hätte ich die Richtung genau umgedreht, denn die, die den meisten Input liefern, sollte der Mann oder die Frau „an der Front“ sein: Hier bei den Salesleuten entsteht das relevante Kundenwissen, werden Trends frühzeitig erkannt und Schwächen treten zu Tage.

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


fünfzehn + 11 =