K12

Social Media-Innovationen in Redaktionen

| Keine Kommentare

Für einen Vortrag an der Technischen Hochschule Köln habe ich mich damit auseinandergesetzt, wie Social Media Redaktionen und Verlagen nicht nur als Distributions- und Kommunikationsmedien dienen, sondern vor allem neue Organisationsmodelle für die redaktionelle Arbeit ermöglichen.

Als Einstieg dient ein historischer Vergleich mit der Entwicklung des Telegrafen. Innerhalb von wenigen Jahren revolutionierte der Telegraf die redaktionelle Arbeit: Auf einer zuerst rein technischen Innovation entwickelten sich innerhalb kurzer Zeit neue Zeichensysteme (Abkürzungen, Morsecodes), neue Mediennutzungspraktiken (erste Echtzeit-Chats), die nur fünf Jahre später in die Gründung der ersten Nachrichtenagentur mündeten.

Hier ist die Präsentation.

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eins × eins =