K12

Buchtipp: Webwissenschaft – Eine Einführung

| 1 Kommentar

Autor: Jörg Hoewner

Als Lektüre empfehlen möchte ich dieses Buch nicht allein dadurch, dass einer der Beiträge darin von mir stammt (Im Spiel der Moden? Das Web in der Wirtschaft, die Wirtschaft im Web. In: Konrad Scherfer (Hg.): Webwissenschaft – Eine Einführung. Lt-Verlag, Berlin.S. 212-233.), sondern, weil es eine ganze Reihe von Beiträgen gibt, die z.T. neue Perspektiven auf Web-Themen eröffnen. Eine Auswahl:

  • Ist das Web ein Medium? (Konrad Scherfer)
  • “Diese Site wird nicht mehr gewartet” – medienanalytische Perspektiven in den Medienwechseln (Rainer Leschke)
  • Emergente Öffentlichkeit? Bausteine zu einer Theorie der Weböffentlichkeit (Christoph Ernst)
  • Das ICH im Web – Auswirkungen virtueller Identitäten auf soziale Beziehungen (Helmut Volpers / Karin Wunder)
  • Technikgeschichte des Webs (Tom Alby)
  • Visuelles Denken im Interaktions- und Webdesign (Cyrus Khazaeli)
  • Das fotografische Bild im Web (Anja Bohnhof / Kolja Kracht)
  • Qualität im Web – Interdisziplinäre Website-Bewertung (David Kratz)
  • Das Web verändert den Journalismus – nicht nur online (Mercedes Bunz)
  • und sechs weitere Beiträge

Autor: Jörg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Hoewner zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation.

Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Ein Kommentar

  1. Hallo Jörg,

    vielen Dank für den Tipp. Ich werde mir das Buch auf jeden Fall anschauen.
    Es wurde ja auch Zeit, dass sich im deutschsprachigen Raum mal jemand mit diesem Forschungsgebiet ernsthaft auseinandersetzt.

    lg Martin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


14 + elf =