K12

Dienstleistung: ja, isses denn so schwer …

| 2 Kommentare

Ich stoße grade auf eine interessante Studie (verlinkt leider nur auf Kurzversion, Studie kostet 140,- €), nach der Unternehmen im Dienstleistungssektor sich offensichtlich schwer tun, Kundenanfragen per E-Mail zu beantworten und wohkl auch regelmäßig nicht antworten, wenn Feedback angekündigt wurde.

Das kann ich  toppen: Meine schlechten Erfahrungen mit Dell reißen leider nicht ab. Nachdem mein erster Ärger verraucht war, habe ich’s tatsächlich nochmal probiert, diesmal mit einem roten statt einem grünen Laptop (frustrierte Kunden entwickeln seltsame Schicksals-Beschwörungsrituale …). Fehlanzeige, Dell will mir einfach nichts verkaufen. E-Mails spielen eine wichtige Rolle in dieser Geschichte: Alle automatisiert, fast alle mit dem Hinweis “Antworten Sie nicht auf diese mail”, andere fordern auf, sich selbst zerstörende Tabellen auszufüllen … Totale Verwirrung und null Kundenservice konnte ich da nur beobachten: “Wie es scheint, haben Sie versehentlich doppelt bestellt” (nein, sind zwei Bestellnummern und den Betrag der ersten Bestellung habt ihr mir lange zurücküberwiesen”). “Ach, Sie wollen nur eine der beiden Bestellungen stornieren? Gebe ich weiter!”. “Wie ist Ihr Name? Nein, hier liegt keine Bestellung vor. Sie können es ja nochmal probieren”. Grrr …

Gibt ja noch andere Hersteller zum Glück. Macht Dell eigentlich Social Media Monitoring in Deutschland?

Autor: Carina Waldhoff

Carina Waldhoff, Jg. 75, ist Kommunikationsberaterin bei der K12 – Agentur für Kommunikation und Innovation in Düsseldorf. Sie studierte Anglistik, Psychologie und Pädagogik in Bochum und Barcelona sowie Kultur- und Medienmanagement in Hamburg. In ihrer Diplomarbeit beschäftigte sie sich mit dem Nutzen von Corporate Citizenship für die Unternehmenskommunikation. Nach dem Studium arbeitete sie als Referatsleiterin Interne Kommunikation bei der Vereinigten IKK in Dortmund, anschließend als Junior Consultant bei CP/COMPARTNER in Essen und reiste dann ein Jahr durch Australien, wo sie auch zum ersten Mal bloggte.

2 Kommentare

  1. Kauf dir doch einfach nen Apple – dein grauenvolles Windoofs läuft auch drauf mittlerweile und sowohl Online- als auch IRL-Shops funzen… Kompetente, freundliche Verkäufer bei Gravis z.B. – mach’ es dir doch nicht so schwer.

    Schreibt dir Andrea von ihrem iMac ;-)

    PS: Ja, ich weiß, ich klinge wie einer dieser J-Zeugen, die immer ungebeten vor der Türe stehen… Aber ich bin – so wie die – eben einfach überzeugt von meiner Wahrheit ;-)))))

  2. Hallo Andrea,

    so schön, wie brav sich die Mac-Jünger zuversichtlich melden nach diesen Posts ;-) Ich MAG den Mac ja auch, aber jetzt wird’s eben ein HP, günstig und bis jetzt läuft’s gut mit uns beiden. Danke aber für Mitgefühl und Rat, wenn ich groß bin, nehm ich auchn Apple! Gruß, Carina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


neun − drei =