K12

Buchtipp: “Manager am Medienpranger. Erfolgsstrategien mit Litigation-PR” von Armin Sieber

| Keine Kommentare

Kurzverdikt: Standardwerk

Obwohl das Thema “Litigation-PR” in Zeiten zunehmender (social)medialer Aufregung und Skandalisierung immer wichtiger wird und es durchaus einiges an Literatur gibt, hat doch ein Buch gefehlt, das aktuelle Entwicklungen und Themen wie etwa “Fake News” aufgreift und in der Disziplin berücksichtigt

Armin Sieber (Link zum Blog) hat im Februar 2018 ein entsprechendes Buch vorgelegt, das die Lücke schließen soll.

Was ist eigentlich Litigation-PR?

Litigation-PR ist “Öffentlichkeitsarbeit im Rechtsstreit”, hat also mit strategischer Rechtskommunikation zu tun. Der Grundgedanke ist, dass die mediale Debatte und Meinungsbildung “nur eine Verlängerung des öffentlichen Prozesses im Gerichtssaal” ist. Zum einen können Stimmungen und Meinungen aus der Öffentlichkeit Einfluss auf das nehmen, was im Gerichtssaal passiert. Zum anderen hat das, was im Gerichtssaal passiert Einfluss auf die Reputation der Streitparteien.

Das Buch bietet eine kurze Einführung in das Thema, eine Einordnung in die unterschiedlichen Kommunikationsdisziplinen und einen Aufriss über die Instrumente, die zur Verfügung stehen. Das Instrumenteset unterscheidet sich an einigen Punkten von anderen PR-Disziplinen, aber vor allem das, was wann kommuniziert werden kann, hat häufig rechtliche Relevanz – und kann zu einem echten Stolperstein werden. Und diese Stolpersteine arbeitet Sieber heraus, auch, indem zahlreiche Interviews mit Personen aus dem juristischen Bereich darstellt.

Wer sich mit dem Thema auseinandersetzen will oder muss, für den ist das Buch Pflichtlektüre. Für Leute, die sich mit anderen Kommunikationsdisziplinen beschäftigen (wie ich), ist es auf jeden Fall empfehlenswert, weil es – sehr niedrigschwellig (an einem Nachmittag gelesen) ein wichtiges Thema vermittelt, mit dem jeder Agentur- und Pressestellenmitarbeiter konfrontiert werden kann.

Das Buch kann hier bezogen werden oder dort:

Autor: Joerg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. Jörg Hoewner hat in diesem Zeitraum zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


dreizehn − sechs =