K12

Zwei Collaboration-Tools: gnizr und DekiWiki

| 1 Kommentar

Autor: Jörg Hoewner

Heute bin ich bei Recherchen auf zwei leistungsfähige Tools aufmerksam geworden, die sich beide durch sehr gute Features und eine einfache Bedienung auszeichnen:

  • Beim OpenSource-Projekt gnizr handelt sich um eine Social Bookmarking-Anwendung, die sich via mash up um Placemarking (Geocodieren von Links auf Google Maps) erweitern lässt und bei der sich die Bookmarks in Form einer Clustermap und in einer Zeitleiste darstellen lassen.
    Anwendungsmöglichkeiten:

    • Gemeinsames Bookmarken in Arbeitsgruppen oder Unternehmen.
    • Automatischer Import von Suchergebnissen aus unterschiedlichen Onlinequellen, die via Yahoo Pipes  gefiltert und hier abgespeichert werden.
  • Das zweite Projekt ist das Wiki-Projekt DekiWiki von opengarden.org. Das Wiki bietet eine kinderleichte Bedienung (echtes WYSIWYG), ein einfaches Anhängen von Dateien aller Art, zahlreiche bunte Extensions, eine einfache Nutzerverwaltung und Anpassung an eigene CSS-Vorstellungen. In einer Basisversion ist das Produkt kostenlos nutzbar, wer mehr will: Gehostet zahlt man für ein Jahr inkl. 10 GB Speicher 99 US $. Eine schöne Alternative zum etwas umständlichen MediaWiki.

Bei beiden Anwendungen gibt es eine Kröte zu schlucken: Will man diese auf einem eigenen Server betreiben, kommt man mit 0815-Hostern a la 1und1 & Co, nicht weit: DekiWiki verlangt einen dezidierten Server und bei gnizr muss zusätzlich zu MySQL eine Apache Tomcat-Basis her.

Autor: Joerg Hoewner

Jörg Hoewner: Jg. 1969, ist Geschäftsführender Partner der K12 Agentur für Kommunikation und Innovation und Consultant für moderne Unternehmenskommunikation in Düsseldorf. Seit 1995 berät er Kunden im Bereich Online Relations / Online-PR und war damit einer der ersten Berater in Deutschland auf diesem Feld. Jörg Hoewner hat in diesem Zeitraum zahlreiche Kunden beraten, viele Unternehmen (darunter DAX30-Unternehmen) und mehrere Verbände. Darüber hinaus ist er als Referent aktiv und Autor zahlreicher Fachbeiträge – online, in Zeitschriften und Büchern. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit dem Thema integrierte Kommunikation, deren Messbarkeit und der Auswirkung von Kommunikationstechnologien auf die interne und externe Unternehmenskommunikation. Kontakt: Jörg Hoewner (joerg.hoewner@k-zwoelf.com) – T. +49 (211) 5988 16 32 bzw. +49 (177) 4594974

Ein Kommentar

  1. “[…]und bei gnizr muss zusätzlich zu MySQL eine Apache Tomcat-Basis her”

    nicht nur das, man muss auch Skripte in einer Shell laufen lassen können…. echt schade…das heist wohl selber hosten und das bei so geringen badreite, dass es sich wieder nicht lohnt :(

    Aber danke für den Link!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


dreizehn − zwölf =